Gelungener Neustart beim 32. Poinger Marktsonntag

Beim traditionellen Marktsonntag am 24.10.2021 in Poings Hauptstraße kamen zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Poing und Umgebung, um bei goldenem Herbstwetter Genüsse und Raritäten zu entdecken.  Nach dem Herbstmarkt 2019 war es der erste Markt nach der Corona-Pause. Rund 50 Stände und Geschäfte machten die Hauptstraße zu einer belebten Flaniermeile.

Vielleicht stellt sich beim nächsten Frühjahrsmarkt schon ein neues Poinger Café vor. Die Initiative Poing Unverpackt gründete im vergangenen Juli eine Genossenschaft, die in Poing im kommenden Jahr einen Unverpackt-Laden mit Café eröffnen wird. „Seit Juli haben 60 Mitglieder 250 Anteile bei der Genossenschaft in Gründung gezeichnet und wir suchen noch weitere Mitglieder und Mitmacher“, sagt Maria Lindner, 1. Vorständin der Initiative. „Zukünftig werden wir auch mit lokalen Erzeugern zusammen arbeiten, um die Handelswege kurz und den Verpackungsmüll so gering wie möglich zu halten“, so Annika Krätschmer, 3. Vorständin und zuständig für das Sortiment bei der Initiative Poing Unverpackt.

Die Kreisverkehrswacht Ebersberg präsentierte ihren neuen Fahrrad-Simulator, mit dem sich die Reaktionszeit und Bremsweg auf einer wirklichkeitsgetreuen Radfahrt anschaulich erleben ließ. Die oft unterschätzten Bremswege beim Einsatz von E-Bikes und E-Pedelecs konnten so realistisch eingeschätzt werden und sensibilisierten für ein sicheres Verhalten im Alltagsverkehr. Die Verkehrswacht bietet dafür auf einem Trainingsgelände ein eigenes Sicherheitstraining für Elektrofahrradfahrer jeden Alters an.

Die Verkaufsstände boten alles, was das Herz für die kommende kalte Jahreszeit begehrt. Warme Socken aus Alpaka-Wolle oder selbstgehäkelte Mützen der Poinger Wollmäuse, deren Erlös an einen guten Zweck in Poing geht. Wohlige Westen mal gestrickt, mal handgenäht gab es in verschiedenen Variationen. Und wer es noch individueller wollte, konnte sich sein neues Outfit mit einem persönlichen Schriftzug besticken lassen.

Veranstaltet wurde der Herbstmarkt von der Gemeinde Poing und dem Gewerbeverband Poing. Die Gemeinde beriet mit ihrem Infostand zu Abfallvermeidung und hielt Broschüren mit Tipps zum Umgang mit Müll in der Gemeinde Poing bereit. Der Gewerbeverband Poing trat erstmals mit dem runderneuerten Design beim Marktsonntag auf. Seine Mitglieder aus Handwerk, Handel und Dienstleistung unterstützen Unternehmer in der Gemeinde mit Erfahrungen aus der Praxis und helfen denjenigen, die den Weg in die Selbständigkeit planen.

Poinger Herbstmarkt am 24. Oktober 2021

Nach eineinhalbjähriger Coronapause startet der Poinger Marktsonntag am Sonntag, 24.10.2021 von 11 bis 18 Uhr zu seiner 32. Auflage. Rund 50 Stände und Geschäfte laden zum Bummeln und Genießen entlang der Hauptstraße ein. Veranstalter sind die Gemeinde Poing und der Poinger Gewerbeverband. „Wir freuen uns nach langer Pause auf einen bunten Herbstmarkt, wo man sich endlich wieder persönlich sehen und auf einen Ratsch treffen kann“, so der Erste Bürgermeister und Schirmherr des Poinger Marktsonntags Thomas Stark.

Poings Attraktivität macht seine engagierte Bürgerschaft aus. Das neueste Beispiel in dieser guten Tradition ist die Initiative Poing Unverpackt. Am 28. Juli fand die Gründungsversammlung zu einer eigenen Genossenschaft statt. Im Frühjahr 2022 soll ein erster Unverpacktladen mit Café in Poing eröffnet werden. Vor Ort bieten die Initiatorinnen und Initiatoren Beratung an, wie sich im Alltag Plastik reduzieren und bequem regional und fair einkaufen lässt.

Rechtzeitig vor Allerheiligen gibt es heuer wieder Gestecke und Blumen auf dem Markt zu kaufen. Natürlich sind auch die Poinger Wollmäuse mit ihren gestrickten Waren und der Stand der Katholischen Kirche mit dabei. Erstere unterstützen mit dem Erlös unmittelbar Bedürftige in Poing, letztere die Osteuropahilfe.

Mit viel Liebe zu Detail sind die Vogel-Futterhäuser, Nistkästen und Holzspielzeug gefertigt, die aus der eigenen Werkstatt in Forstinning stammen. Für Selbstgemachtes aus der guten Stube hat Elas Stoff-Manufaktur die passenden Textilien samt Applikationen. Vor Ort können die Stoffe bestickt werden.

Wer zu Frühschoppen oder Brunch gleich mit Gaumenfreuden den Tag starten möchte ist bei Peters „Heiße Seelen“ genau richtig. Erstmals bietet er seine länglichen Weißbrotspezialitäten aus dem Schwäbischen in Poing an. Dieses Jahr fällt der Marktsonntag zwar nicht auf Kirchweih, die Familie Bauer hat aber trotzdem ihre Kirchweihnudeln und Apfelkrapfen im Angebot.  Für den Genuss danach gibt es Edelbrände und Liköre von der Familienbrennerei Zeis.

Auch die Veranstalter sind mit Informationsständen vor Ort. Der Gewerbeverband präsentiert sich als Partner des lokalen Mittelstands sowie der Gewerbetreibenden und Selbständigen. Er zeigt, wie er aktiv das Netzwerk der Selbständigen in Poing pflegt und wie er mit Fortbildung und sozialer Verantwortung seine Mitglieder unterstützt und zusammen mit der Gemeinde an der Entwicklung des Standorts Poing arbeitet. Die Gemeinde Poing ist mit ihrer Abfallberatung in der Mitte der Hauptstraße zu finden. Erstmals kommt der barrierefreie Toilettenwagen des Landkreises Ebersberg zum Einsatz. Neben besserem Zugang für eingeschränkte Mitbürger hält er jungen Familien einen Wickeltisch für Ihre Kleinsten bereit.

Pandemiebedingt bittet die Gemeinde alle Besucher die Hygienemaßnahmen zu beachten und Mindestabstände von 1,5 Meter zwischen Personen einzuhalten. Wo dies nicht möglich ist, gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Die allgemeinen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen sind einzuhalten. Die Gemeinde Poing und der Gewerbeverband Poing freuen sich mit den Poingerinnen und Poingern auf einen fröhlichen Herbstmarkt.