Ein Herbstmarkt dank vieler helfenden Hände

Der goldene Oktober hat kurz vor dem Poinger Marktsonntag am Sonntag, den 22. Oktober, eine Pause eingelegt. Bei überwiegend trockenem aber kühlem Wetter war die Poinger Hauptstraße nicht ganz so dicht bevölkert wie üblich. Die Besucher, die gekommen waren, ließen sich trotzdem von der Vielfalt der angebotenen Waren und Genüsse an den Ständen und in den verkaufsoffenen Geschäften animieren.

Die Gesamtorganisation des Marktes hat auch dieses Mal wieder die Gemeinde Poing unter aktiver Mithilfe des Gewerbeverband Poing übernommen. „Der Marktsonntag ist auch immer ein Schaufenster der Poinger Geschäfte“ so Günter Furtner, der Vorsitzende des Gewerbeverbands Poing. Der Gewerbeverband übernimmt als Mitorganisator des Marktsonntags eine wichtige Aufgabe im Gewerbeleben der Gemeinde. Neben Aktionen wie dem Marktsonntag, ist der Verband auch Ansprechpartner und Interessenvertretung für Freiberufler, Gewerbetreibende und mittelständische Unternehmen in Poing.

Das THW Ortsverband Markt Schwaben, das auch für die Gemeinde Poing zuständig ist, stellte auf dem Marktsonntag seinen neuesten Mannschaftswagen vor. Er wurde erst im September in Betrieb genommen und besticht durch seine Flexibilität der Nutzungen. „Mit seinen offenen Aufbau lässt sich der Mannschaftswagen sowohl für Materialtransporte, als auch für den Transport von einsatzspezifischem Hilfswerkzeug nutzen“, sage Martin Peetz, Gruppenführer der Fachgruppe Elektroversorgung beim THW Markt Schwaben.

„Die Attraktive Mischung aus Warenangebot und Essensständen macht das erfolgreiche Konzept des Poinger Marktsonntags aus. Das werden wir auch in Zukunft fortführen“, ist der Gewerbeverbandsvorsitzende Günter Furtner überzeugt.

Herbstmarkt am 22. Oktober 2017

Buntes Markttreiben von 11 bis 18 Uhr im Bereich der Hauptstraße mit über 100 Ständen und verkaufsoffenen Geschäften. City-Center, Seewinkel-Center, BayWa und die Fachgeschäfte sind von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. 

11.00 Uhr Es spielt die Jugendkapelle Poing-Gelting (Ltg. Christine Westermair)
11.30 Uhr Markteröffnung durch Ersten Bürgermeister Albert Hingerl und den Gewerbeverbandsvorsitzenden Günter Furtner

Rahmenprogramm:

Hauptstraße: Hüpfburg, Kinderschminken, Spaß mit Zauberer MagicFinger, Aufführungen der Zumba-Kids des TSV Poing, Vorführungen von Fahrzeugen und Geräten des Technischen Hilfswerks (THW)
Bahnhofstraße: Großer Flohmarkt
Bürgerhaus / FaZ: Bücherflohmarkt (ab 10.00 Uhr)
Marktplatz: Flohmarkt „Poinger helfen Poinger Senioren“

Kostenloser Shuttlebus-Verkehr von 13.00 bis 17.00 Uhr (im 30-Minuten-Takt) von der Hauptstraße (Ecke Schwabener Straße) über Gruber Straße (BayWa), Bergfeldstraße (Seewinkel Center), weiteren Haltestellen in der Blumenstraße und am Marktplatz (Ecke Friedenstraße/Marktstraße) zurück zur Hauptstraße.

Sommerlicher Frühjahrsmarkt in Poing

Bei sommerlichen Temperaturen fanden am Sonntag, 28. Mai 2017 rund 10.000 Besucher den Weg nach Poing zum traditionellen Poinger Frühjahrsmarkt. Unter Leitung der neuen Dirigentin Angela Ebmeyer spielte die Musikkapelle Poing mit Schwung in den strahlenden Sonnentag. „Mit 1,1 km Länge kann sich der Poinger Markt im Umkreis sehen lassen“, hob der Zweite Bürgermeister Poings Franz Langlechner bei der offiziellen Eröffnung hervor. Der Vorsitzende des Gewerbeverbands Günter Furtner betonte die Vielfalt und Leistungsfähigkeit des Poinger Gewerbes. Rund 100 Stände und verkaufsoffene Geschäfte boten ihre Waren, Raritäten und Schmankerl an. Die Autoschau auf dem Marktplatz bot eine breite Palette an Fahrzeugen von praktisch bis spektakulär.

Der Poinger Frühjahrsmarkt hat sein Sortiment im Bereich der Lebensmittel deutlich erweitert. So gab es Produkte aus Straußenfleisch vom Straußenhof Chiemgau oder vom Yak, die die Familie Kohl aus Taufkirchen anbot. Sahnige Eisvariationen aus eigener regionaler Herstellung hatte die Familie Stangl mit ihrem Bauernhof-Eis zu bieten.

Die Freiwillige Feuerwehr Poing präsentierte sich an der Kreuzung der Hauptstraße zur Anzinger Straße mit ihrem kompletten Fuhrpark. Rund 80 Ehrenamtliche sind in der Poinger Feuerwehr aktiv. Davon bereiten sich derzeit 17 Jugendliche auf den Dienst für den Ernstfall vor.

Am anderen Ende des Marktes hatte die Initiative „Poinger helfen Poinger Senioren“ auf dem Marktsonntag ihre Premiere. Getragen wird die Initiative vom Förderverein Poinger Seniorenzentrum e.V. „Der Erlös des Flohmarkts kommt nicht nur dem Seniorenzentrum, sondern allen bedürftigen Poinger Senioren zugute, wenn sie sich z.B. die Zuzahlung zu Medikamenten nicht leisten können“, so Marianne Lorenz, die die Initiative federführend leitet.

Wie der Markt in Poing gefallen hat und wie er sich in Zukunft entwickeln soll, kann jeder Poinger, Besucher, Geschäftstreibende oder Marktteilnehmer in einer Umfrage dem Gewerbeverband Poing mitteilen. Wer sich an der Umfrage noch beteiligen möchte, findet das Formular noch bis zum 15. Juni im Internet unter:
www.poinger-marktsonntag.de